Rail Safety Campus

Rail Safety Engineer

Ihre Zertifizierung zum Rail Safety Engineer

In Zusammenarbeit mit dem TÜV Nord und der FH Aachen ist eine zusätzliche Qualifikation für Ingenieure entstanden. Als zertifizierter “Rail Safety Engineer” haben Sie im europäischen Umfeld der Schienenfahrzeuge einen entscheidenden Einfluss auf die Sicherheit und Funktionalität von Eisen- und Straßenbahnen.

Sie sind die Fachkraft für Begutachtungs- und Zulassungsprozesse. Sie kennen die entsprechenden Gesetze, Richtlinien und Verordnungen und können diese anwenden. Fahrzeugspezifische Normen und die Minimierung von Risiken, sowie der Aufbau von Sicherheitsnachweisen, gehören nach der Zertifizierung zum “Rail Safety Engineer” zu ihren täglichen Aufgaben in einer Welt der wachsenden Sicherheitsanforderungen.

Die FH Aachen
University of Applied Sciences

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Module des Rail Safety Campus

Höhere Anforderungen in allen Bereichen der Sicherheit

Die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Sicherheit von bahntechnischen Anlagen auf dem weltweiten Markt wachsen konstant. Die CENELEC Sicherheitsstandards EN 50126 (IEC 62278), EN 50128 (IEC 62279), EN 50129 (IEC 62425) und EN 50159 fordern Unternehmen auf, sicherzustellen, dass die mit Funktionaler Sicherheit vertrauten Personen einen ausreichenden Grad an Kompetenz und Qualifikation besitzen. In der Bahntechnik wird auf dem Arbeitsmarkt dringend geschultes Personal gesucht, das seine Kompetenz und Professionalität durch entsprechende Qualifikationen nachweisen kann.
Der Rail Safety Campus bietet allen Fachleuten aus dem Eisenbahnbereich eine Plattform, sich über Themen der Sicherheit auszutauschen und vermittelt in seiner Schulung zum Rail Safety Engineer das notwendige Fachwissen der Bahn-Standards für die Funktionale Sicherheit.

Die modular aufgebaute Schulung verbindet theoretische Grundlagen der Normeninhalte, Methoden und Technologien mit Anwendungsbeispielen aus der Praxis. Die Module können wahlweise einzeln und komplett gebucht werden. Nach Teilnahme an allen Modulen und erfolgreich bestandenen Prüfungen erlangt der Teilnehmer das Zertikat des Rail Safety Engineers.

Die Schulung zum Rail Safety Engineer vermittelt den Teilnehmern neben den Kernaspekten der Funktionalen Sicherheit im Bahnbereich einen Überblick über die Normen und weitere relevante Regelwerke. Ein Augenmerk liegt dabei auf den rechtlichen Aspekten der Zulassung. Durch Neuerungen der Inhalte des Rail Safety Engineers, ist die Zertifizierung auf drei Jahre beschränkt und bedarf dann einer Re-Zertifizierung. Diese dient den Fachkräften sich über Themen in der Bahnsicherheit zu aktualisieren.

Nach Abschluss der Schulung sowie einer erfolgreich absolvierten Prüfung verlängert sich die Zertifizierung des Rail Safety Engineers um weitere drei Jahre.

Die Ausbildung zum Rail Safety Engineer ermöglicht jedem Teilnehmer, Entwicklungsvorhaben unter Berücksichtigung der Normen und weiterer Vorgaben zu planen und anzuleiten bzw. in ihrer Rolle im Entwicklungsprozess die Vorgaben anzuwenden.

Darüber hinaus erlangt jeder Teilnehmer mit seinem Personenzertifikat zum Rail Safety Engineer eine anerkannte und nachvollziehbare Qualifikationen, die die geforderten, speziellen Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Funktionale Sicherheit belegt.

Mit Sicherheit zum Ziel

Zertifzierung zum
„Rail Safety Engineer“
gemäß der
EN 50126 | EN 50129 | EN 50128

Die Schulung zum Rail Safety Engineer umfasst fünf aufeinander aufbauende Module, die wahlweise einzeln oder komplett gebucht werden können. Nutzen Sie bitte dieses Formular oder dieses PDF zur Anmeldung.

RSC Modul 1

Prinzipien des Schienenverkehrs und
Grundlagen der Eisenbahntechnik.

Dauer: 3 Tage
Dozent:
InterEngineer GmbH

EUR 1.600 (zzgl. MwSt.)
EUR 1.904 (inkl. 19% MwSt.)

RSC Modul 2

Deutsche und europäische Bedingungen – Begutachtungs- und Zulassungsprozess in Deutschland

Dauer: 2 Tage
Dozent: TÜV NORD
Systems GmbH & Co. KG

EUR 1.000 (zzgl. MwSt.)
EUR 1.190 (inkl. 19% MwSt.)

RSC Modul 3

Fahrzeugspezifische
Normen

Dauer: 5 Tage
Dozent: TÜV NORD
Systems GmbH & Co. KG

EUR 3.200 (zzgl. MwSt.)
EUR 3.808 (inkl. 19% MwSt.)

RSC Modul 4

Vertiefung der Maßnahmen und Techniken im Kontext der EN 50129

Dauer: 5 Tage
Dozent: TÜV NORD
Systems GmbH & Co. KG
EUR 3.200 (zzgl. MwSt.)
EUR 3.808 (inkl. 19% MwSt.)

RSC Modul 5

Praxisanwendungen: System Design Konzept und Risikoanalyse

Dauer: 5 Tage
Dozent: InterEngineer GmbH

EUR 3.200 (zzgl. MwSt.)
EUR 3.808 (inkl. 19% MwSt.)

Re–Zertifizierung

Re-Zertifizierung: Auffrischung der Thematiken des Rail Safety Engineers

Dauer: 4 Tage
Dozent: n.n.

EUR 2.900 (zzgl. MwSt.)
EUR 3.451 (inkl. 19% MwSt.)

Gesamtpreis bei Buchung der Module 1 – 5
EUR 9.300 (zzgl. MwSt.)
EUR 11.067(inkl. 19% MwSt.)

Sie sparen EUR 2.900 im Vergleich
zur separaten Buchung der einzelnen Module.

Bei Teilnahme an allen Modulen und Bestehen der
Modul-Prüfungen wird das Zertifikat Rail Safety Engineer erlangt.

Ihre Anfrage zum Rail Safety Campus

Geben Sie einen Suchbegriff ein um danach zu suchen.